IPRC Foundation

Die IPRC-Stiftung ist ein Zusammenschluss freiwilliger Helfer mit Sitz in den Niederlanden. Die IPRC-Stiftung setzt sich eine auf das Wohl der Hunde ausgelegte Zucht ein. Dabei spielt die Einhaltung gesetzlicher Regelunen eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist dem Verein die Gesundheit des Hundes, unabhängig von Vorgaben und Vorschriften.

Bei der IPRC Foundation internationale Züchter von Pomskies, sowie Besitzer und Liebhaber vertreten. Die Gesundheit der Pomsky steht dabei an erster Stelle. Die IPRC setzt sich aus einem Team von begeisterten Freiwilligen mit einem Herz für Tiere und Menschen und großen Pomsky-Enthusiasten zusammen, die sich für die Gründung von Pomsky-Zuchten und die Bedürfnisse von Pomsky-Besitzern einsetzen. IPRC steht für „International Pedigree Registration Certificate“

 

Ziele der IPRC-Stiftung

Die schönsten Bilder von süßen Pomsky-Welpen findest du in unserer Galerie.

>> Zur Pomsky-Welpen Galerie <<

Motivation der IPRC

Hauptziel der IPRC ist eine tierfreundliche Gesellschaft, in der Mensch und Tier in Harmonie miteinander leben. Haustiere sollten mit Respekt und als unabhängige Wesen mit Gefühlen und Bewusstsein behandelt werden. Das Selbstwertgefühl eines Haustieres ist von größter Bedeutung, unabhängig davon, welchen Nutzwert es für den Menschen hat.

Der zentraler Gedanke der IPRC ist daher „Haustier, Mensch und Gesellschaft“. Die Stiftung entwickelt sich zu einer Organisation, in der alle Aufmerksamkeit, Energie und Ressourcen auf die Verbesserung des Tierschutzes gerichtet sind. Eine Organisation, in der entscheidende und zuverlässige Menschen arbeiten und die auf der Lernfähigkeit der Menschen und der gesamten Organisation aufbaut.

IPRC-Ziele

Ziel der IPRC-Stiftung ist es, die Zucht von Hunden so zu optimieren, dass die Lebenserwartung eines Welpen deutlich verbessert wird. Um dies zu untermauern, bauen sie eine umfangreiche Zucht-Datenbank auf, In diese Datenbank werden alle Zuchtkombinationen aufgenommenm unabhängig davon, ob eine Zuchtgenehmigung anerkannter Zuchtverbände vorliegt.

Da das Ziel der IPRC die Gesundheit und artgerechte Vermehrung des Hundes ist, nimmt sie auch Hybriden wie den Pomsky in der Datenbank auf. Eine anerkannte Zuchtzulassung der FCI ist daher für eine Restrierung bei der IPRC nicht erforderlich. Ziel ist einzig, den Grad der Inzucht zu kontrollieren und Erbrankheiten durch gezielte Auswahl der Elterntiere zu vermeiden. Die IPRC Foundation nimmt dabei Bezug auf genetische Tests der Elterntiere, bei denen rassetypische Erbkrankheiten festgestellt und somit in der weiteren Zucht vermieden werden. In Kombination mit DNA-Tests ist der Aufbau einer ausführlichen Datenbank die einzige Möglichkeit, den weiteren Verfall der Gesundheit von Rassehunden zu stoppen.

Einkreuzung von Fremdrassen

Darüber hinaus unterstützt die IPRC die verantwortungsbewusste Fremdbluteinmischung (Outcross mit einer vergleichbaren Rasse) als Methode, um die Gesundheit einer Hunderasse zu stärken, ohne ihre typischen Eigenschaften zu verlieren. Die Zentralisierung der Stammbaumregistrierung ist dafür eine absolute Notwendigkeit. Nur so kann man ein Überblick über die genetischen Eigenschaften und die Verbreitung einer Rasse gewonnen werden, Die Stiftung IPRC wird dabei von einer Reihe von Tierärzten, Genetikern und Züchtungsspezialisten unterstützt.

 

Betreuung der Züchter

Die schönsten Bilder von süßen Pomsky-Welpen findest du in unserer Galerie.

>> Zur Pomsky-Welpen Galerie <<

Des Weiteren gibt die IPRC-Stiftung angehenden Züchtern Informationen über die optimale Betreuung der Mutterhündin und des Wurfes in Form von

  • Nahrung
  • Hygiene
  • medizinische Versorgung
  • Wohnraum
  • Zeit und
  • Aufmerksamkeit.

 

Kontakt zur IRPC-Stiftung

Mehr Informatiionen bekommnen sie auf ihrer Facebookseite https://www.facebook.com/hondenstamboom/ oder auf der Webseite des IPRC.

Du brauchst noch Hundefutter? Spar dir das Schleppen und bestelle bei Amazon!

(Affiliate-Links)