Pomsky-FAQ – Fragen und Antworten

von | Apr 24, 2020

Fragen und Antworten zur Pomsky-Rasse

Was ist ein Pomsky?

Ein Pomsky ist ein Mischlingshund, der aus der Mischung eines reinrassigen Pomeranian-Rüden und einer reinrassigen Siberian Husky-Hündin entsteht. Es handelt sich um eine relativ neue Hunderasse, die weltweit allmählich einen guten Ruf gewinnt.
Die Befruchtung findet wegen des Größenunterschieds in der ersten Generation auf künstlichem Weg statt.

Wie alt wird ein Pomsky?

Die Lebenserwartung dieser Hunderasse liegt zwischen 13 und 15 Jahren. Der wichtigste Faktor für ein langes Leben sind aber eine gute Gesundheit, gute Haltung und artgerechtes Futter. Da der Pomeranian-Husky ein Hybrid aus Pomeranian und Siberian Husky ist, bringt er in den frühen Generationen die Gesundheit eines Mischlingshundes mit.

Die Eltern des Pomsky, der Pomeranian und der Siberian Husky, haben eine Lebenserwartung von 13 bis 16 Jahren.

Wie groß wird ein ausgewachsener Pomsky?

Die Größe des Pomsky wird stark von per Genetik vererbten Größe seiner Vorfahren bestimmt. Sind die gekreuzten Elterntiere (Husky (w) und Pomeranian (m)) größer oder kleiner, vererbt sich dies auf den Pomsky der ersten Generationen. Pomskys der vierten oder fünften generation sind meist kleiner, da die Züchter diese Größenmerkmale hervorheben.

Das Durchschnittsgewicht des erwachsenen Pomsky liegt zwischen 20 und 30 Pfund, die durchschnittliche Grösse zwischen 10-15 Zoll.

Verlieren Pomskies viel Fell?

Im Vergleich zu anderen Hunderassen verliert der Pomsky relativ viel Fell. Mit der richtigen Pflege kann dies jedoch halbwegs kontrolliert werden. Dafür ist regelmäßiges Bürsten notwendig.

Was kostet ein Pomsky?

Der Durchschnittspreis eines gekreuzten Pomeranian-Husky-Welpen wird von hohen Zuchtkosten geprägt. Die günstigsten Welpen liegen bei etwa 2000 Euro, der Normalpreis bei einem ordentlichen Züchter ist zumeist noch höher. 3000 € bis 5000 € sind keine Seltenheit. Mit der zunehmenden Beliebtheit des Pomsky, können die Preise für diese Hunderasse weiter steigen.

Entscheidend für den Preis sind Faktoren verschiedene Faktoren wie etwa das Einfliegen von Zuchtrüden und Gesundheitskontrollen. Dazu kommen

  • Genetische Faktoren des Pomsky (Pomeranian und Siberian Husky)
  • Art und Qualität des Züchters (Qualität der Zucht, Weiterbildungen und Erfahrungswerte)
  • Fellfarben und Markierungen
  • Preisschwankungen je Standort

Mehr Informationen zu den Preisen eines Pomsky bekommen Sie hier: Pomsky-Preise – Was kostet ein Pomsky?

Ist der Pomsky hypoallergen?

Nein, der Pomeranian-Husky ist nicht hypoallergen. Diese Rassenhunde haben ein dichtes doppelt bedecktes Fell, das Unterfell wird jedes Jahr vollständig gewechselt. Für Menschen mit starker Hundeallergie ist der Pomsky definitiv nicht geeignet. Mit entsprechender Desensibilisierung können leichte Allergien eventuell überwunden werden.

Fragen Sie bei einem Züchter in Ihrer Nähe nach, ob Sie auf einen Besuch vorbeikommen können und testen Sie es aus. Aber Vorsicht: Die Gefahr, sich direkt in einen Pomsky zu verlieben, ist sehr hoch!

Gibt es den Pomsky wirklich?

Ja, den Pomsky gibt es wirklich. In den Sozialen Medien tauchen jedoch oft Bilder eines Mini-Husky-Welpen auf und werden als Pomsky ausgegeben. Die Welpen sehen sich durch die typische Husky-Maske teilweise sehr ähnlich, jedoch ist der Pomsky meist flauschiger und verfügt über ein größeres Farbspektrum.

Die schönsten Bilder von süßen Pomsky-Welpen findest du in unserer Galerie.

>> Zur Pomsky-Welpen Galerie <<